Leistbares Wohnen ist eine unumgängliche Notwendigkeit

Leistbares Wohnen ist eine unumgängliche Notwendigkeit

By FBP Redakteur 22. September 2020 0 Comments

Göfis ist eine Gemeinde, welche Menschen anzieht um in unserem Juwel zu leben – wem ist dies zu verdenken? Was aber die Folge aus dieser Gefragtheit heraus ist, ist das Göfis bzw. die Wohn- und Mietpreise explodieren und viele Göfner/innen sich in der Situation wiederfinden, dass sie sich das Leben in ihrer Heimatgemeinde nicht mehr leisten können und zwangsläufig zur Abwanderung gezwungen sind. Ich habe in den vergangenen Monaten mit vielen Bürgerinnen/Bürgern der verschiedensten Altersklassen, als auch mit Göfnern/innen, welche nicht mehr in Göfis leben Gespräche geführt und mir einen Überblick darüber verschafft, wie die Bevölkerung diese Thematik sieht. Es stellte sich sehr schnell heraus, dass gerade jene, welche von Göfis weggezogen sind, dies aus finanziellen Gründen taten oder da schlichtweg keine Wohnungen verfügbar waren, welche leistbar gewesen wären. Das traurigste Beispiel war eine gebürtige Göfnerin, welche nach ihrer Pensionierung und einem Einkommensrückgang in der Pension keine Möglichkeit mehr hatte in Göfis, dem Dorf in dem sie ein Leben lang gelebt hat, zu bleiben und zum „Zwangsumzug“ nach Rankweil geführt hat. Auch von der jungen Generation kommen ähnliche Aussagen und wer nicht von zuhause aus die Möglichkeit einer Wohnung oder eines Bodens hat, den zieht es ebenfalls in andere Orte. Ich sehe hier die Gemeinde Göfis in der Pflicht, leistbaren Wohnraum zu schaffen und dies als Chance zu sehen eine Win-Win Situation zu schaffen, denn durch dieses Projekt entstehen auch Einnahmen, welche das Projekt finanzieren und auch längerfristig Einnahmen welche direkt in die Gemeindekasse fließen. Weiters würde die Gemeinde Göfis, als Vermieter zu vernünftigen Preisen auch aktiv den spekulativen Mietpreisen entgegenwirken. Die Freie Bürgerpartei hat zum Thema leistbares Wohnen, ein Konzept entwickelt, welches genau jene Win-Win Situation schaffen würde, welche Göfis dringend benötigt, um A Einnahmequellen zu schaffen und B die Göfner/innen im Ort zu halten! Es wird schon Jahrelang geredet und sinniert – jetzt muss gehandelt werden!